Riordan Wiki
Advertisement

Dr. Frederick Chase ist Geschichtsprofessor und der Vater von Annabeth Chase. Er und seine Tochter haben zu Anfang ein schwieriges Verhältnis, da sie sich von ihm vernachlässigt und verraten fühlt. Das Verhältnis besserte sich jedoch mit der Zeit, weil sie sich darum bemühten.

Er lebte früher (bis zu einem Familienstreit) in Boston, deshalb leben in Boston noch ein paar seiner Verwandter: - sein Bruder Randolph - und sein Neffe Magnus Chase. Magnus' Mutter ist die Schwester von Randolph und Frederick und wurde bereits (von Wölfen) umgebracht.

Verangenheit[]

Frederick war der jüngere Bruder von Randolph und Natalie Chase. Er lebte während seiner Kindheit im Haus der Chase Familie in Boston, Massachusetts.

Als Frederick Chase jung war, er ein brillanter Junge, der auf das College gehen wollte, doch dafür hatte er nicht genug Geld. Sein Drang nach Wissen erregte Athenes Aufmerksamkeit. Sie half ihm einen Platz in der Harvard Universität zu bekommen und er beendete sein Studium erfolgreich. Ihre Beziehung endete eventuell im Guten und Athene schenkte ihm ihre Tochter Annabeth Chase. Sie tauchte vor Fredericks Haus auf. Sie wurde von Zephyros, dem Westwind, vom Olymp heruntergebracht. Annabeth wurde durch die Gedanken der Göttin Athene geboren, wie auch ihre anderen Kindern. Ursprünglich wollte Frederick, dass Annabeth Chase ihre Tochter zurücknahm, doch sie erklärte ihm, dass Halbgötter bei ihrem sterblichen Elternteil aufwachsen müssen. Er heiratete später eine asiatische Frau, mit der er zwei Söhne bekam: Bobby und Matthew.

Als Annabeth sieben Jahre alt war, besuchte Frederick Randolph und Natalie während Thanksgiving, und die drei Chase Geschwister fingen an sich zu streiten, was dazu führte, dass Frederick und Annabeth gingen. Danach sprach er nicht mehr seinen Geschwistern und besuchte sie auch nicht mehr.

Fredericks Familie wurde immer wieder von Monstern attackiert, da Annabeth eine Halbgöttin ist. Annabeth dachte, dass ihre sterbliche Familie sie dafür verurteilte. Vermutlich lief sie deshalb kurz nach Fredericks Streit mit seinen Geschwistern weg. Sie schaffte es mit der Hilfe von Thalia Grace, Luke Castellan und Grover Underwood nach Camp Half-Blood. Vom Camp aus sprach sie mit ihrem Vater die meiste Zeit nur per Brief, da Telefone zu gefährlich für Halbgötter sind. Mr. Chase fragte sie ab und zu, ob sie nicht nach Hause kommen wollte, doch Annabeth lehnte jedes Mal ab.

Annabeth kehrte einmal nach der Bitte ihres Vaters nach Hause zurück, verließ ihn aber wieder, als sie sah, dass sich nichts geändert hatte. Ihr Vater schickte ihr dann seinen Harvard College Ring, in der Hoffnung, dass sie sich dadurch an ihn erinnern würde, und schließlich doch nach Hause zurück kehren würde. Sie begann seinen Ring an ihrer Halskette zu tragen.

In den Büchern[]

Der Fluch des Titanen[]

Er borgt Percy Jackson, Grover, Thalia und Zoë Nachtschatten sein Auto damit sie zum Mount Tam können. Als sie von einer Monsterarmee verfolgt werden, schießt er von einer Sopwith Camel (einem alten Doppeldecker) Kugeln aus himmlischer Bronze auf die Monster.

Das Flugzeug von Dr. Frederick Chase (eine Sopwith Camel)

Magnus Chase-Reihe[]

Er sucht zusammen mit Annabeth Magnus Chase, indem sie Flyer mit seinem Namen und seinem Gesicht verteilen, nachdem Randolph Chase zu Frederick sagte, er wäre in Lebensgefahr.

Advertisement