Riordan Wiki
Advertisement
Riordan Wiki

Geryon (oder Geryoneus) ist der Besitzer der Drei-Mal-G-Ranch und ein Monster aus der griechischen Antike. Er ist der Chef von Eurytion, dem unsterblichen Sohn des Ares. Will man zur Werkstatt des Dädalus, muss man an seiner Ranch vorbei.

Aussehen[]

Geryon hat drei Oberkörper und einen Menschenkopf, aber nur zwei Arme. Sein Gesicht ist wettergegerbt und gebräunt von vielen Jahren Arbeit. Er hat glattes schwarzes Haar und einen bleistiftdünnen Schnurrbart. Außerdem hat er zwei sehr kräftige Beine und trägt einen sehr großen Paar Levis. Jeder seiner Oberkörper trägt ein andersfarbiges Shirt: grün, gelb und rot.

Persönlichkeit[]

Geryon ist ein grausames Monster, das nur daran interessiert ist, Geld zu verdienen. Zu diesem Zweck verrät er alle, auf die er stößt, solange es jemanden mit einem besseren Angebot gibt und neigt dazu, Gesetze, die die Götter selbst geschaffen haben, zu brechen. Er bricht auch alle Versprechen, die er macht, solange er nicht auf die Annahme der Bedingungen schwört. Geryon neigt dazu, faul zu sein und Eurytion all die harte Arbeit tun zu lassen, anstatt die Dinge selber anzugehen. Wenn er in den Kampf gezwungen wird, verlässt er sich auf seine Fähigkeit, solange einer seiner drei Herzen arbeitet, sich zu regenerieren. Das macht ihn zu etwas übermütig in seine eigenen Fähigkeiten und führen zu seiner Niederlage gegen Percy Jackson.

In der Percy-Jackson-Reihe[]

Die Schlacht um das Labyrinth[]

Percy, Annabeth, Tyson und Grover gelangen auf seine Ranch und treffen dort ebenfalls auf Nico di Angelo, der versucht ein Geschäft mit Geryon auszuhandeln. Geryon nimmt ihn und die vier Freunde, sowie Eurytion zu einer Tour über die Ranch mit. Dabei kommen sie u. a. an den Ställen der fleischfressenden Pferde vorbei, die mit Mist überlaufen, da scheinbar keiner dort sauber machen will. Als später Geryon befiehlt, dass Eurytion Nico gefangen nehmen soll und den anderen freies Geleit bietet geht Percy einen Deal mit ihm ein, dass auch Nico gehen darf, wenn Percy es schafft die Ställe der fleischfressenden Pferde zu reinigen. Geryon sagt dem zu.

Percy gelingt es mithilfe von Wasser die Ställe zu reinigen und findet Geryon und die anderen bei einer "Grillparty". Geryon denkt allerdings nicht daran Nico herauszurücken, da er für die Verhandlung nicht geschworen hat und somit sein Teil der Abmachung nicht zu erfüllen braucht. Daraufhin greift Percy ihn an. Dabei muss er zunächst feststellen, dass jede Wunde die er einem Herzen von Geryon zufügt wieder heilt und dieser verrät höhnisch, dass er nur vernichtet werden kann, wenn alle seine drei Herzen gleichzeitig versagen. Percy gelingt es daraufhin ihn glücklich mit einem Pfeil von der Seite zu erwischen und Geryon vergeht. Eurytion ist ihm dafür sehr dankbar und lässt sie daraufhin gehen.

Fähigkeiten[]

  • Er kann nur durch Himmlische Bronze, Kaiserliches Gold oder Stygisches Eisen getötet werden.
  • Solange eines seiner drei Herzen noch arbeitet, kann er sich immer wieder regenerieren.
  • Ohne seine Fähigkeit, sich wieder zu regenerieren ist er sehr schwach.

Trivia[]

  • Er beliefert sowohl Dädalus als auch die Armee der Titanen.
  • Er mag Handel und handelt nur, wenn er sich sicher ist, bevorteilt herauszugehen.
  • Wenn man ihn nicht auf den Styx schwören lässt, bricht er jedes Versprechen.
  • Er braucht sehr lange, um aus dem Tartarus zurückzukehren.
  • Percy ist sein Halbonkel.
  • Er besitzt eine Schürze mit der Aufschrift: "Küss den Koch"
Advertisement