Riordan Wiki
Advertisement




Grover Underwood ist ein Satyr und der beste Freund von Percy Jackson und Annabeth Chase. Er ist ein sogenannter Beschützer/ Hüter und versucht Halbgötter unverletzt ins Camp Half-Blood zu bringen. Er hat außerdem einen Empathielink zu Percy. Vor einigen Jahren wollte er Annabeth, Luke und Thalia in das Camp: "Half - Blood" bringen, wobei Thalia (die Tochter des Zeus) umkam. Außerdem sucht er den verschwundenen Naturgott Pan, wobei er sein Leben aufs Spiel setzt. Am Ende ist er 33 Jahre alt, biologisch gesehen jedoch 16.

Auftritte in[]

Erwähnt[]

Filme[]

Geschichte[]

Er wurde mit der Aufgabe betraut, die Halbgötter Thalia Grace, Luke Castellan und Annabeth Chase sicher ins Camp zu bringen. Da ihnen die Monster allerdings zu dicht auf den Fersen waren, blieb Thalia auf Half-Blood Hill zurück und opferte sich so für ihre Freunde. Dadurch konnte Grover, Luke und Annabeth sicher hinter die magische Grenze bringen. Allerdings hatte er in den Augen des Rat der Behuften Ältesten die Aufgabe nicht bestanden, da Thalia gestorben war, und sie setzten ihn auf Bewährung.

Grover Underwood in den Filmen

Auftritt in den Büchern[]

Diebe im Olymp[]

Grover wurde auf die Yancy Academy geschickt und dort nach Halbgöttern Ausschau zu halten. Dort traf er auf Percy, mit den er sich befreundete und als den mächtigsten Halbgott, den er je gesehen hatte, erkannte. Daraufhin informierte er Chiron, der als Mr Brunner getarnt ebenfalls auf die Schule kam. Als ein Klassenausflug mit dem Angriff einer Furie endet, bringt er Percy nach Camp Half-Blood. Dabei kommt vermeintlich Sally Jackson ums Leben, da der Minotaurus sie in goldenen Regen verwandelte.

Er begleitet Percy und Annabeth auf ihre Mission zum Hades. Am Ende des Buches wird erwähnt, dass er sich auf die Suche nach Pan macht.

Im Bann des Zyklopen[]

Er wird auf seiner Suche von Luke entführt und ins Meer der Ungeheuer gebracht. Dort begegnet er dem Zyklopen Polyphem, der ihn heiraten will, da Grover sich als Zyklopin getarnt hat. Dank des Empathielinks nimmt er Verbindung mit Percy auf, der ihn gemeinsam mit Annabeth, Tyson und Clarisse gerade noch rechtzeitig rettet.

Der Fluch des Titanen[]

Grover ruft Percy, Annabeth und die frisch erwachte Thalia zu einem Internat, an dem er zwei weitere mächtige Halbgötter, die Geschwister Nico und Bianca di Angelo, und ein Monster gefunden hat. Als sie gegen den Mantikor kämpfen, erscheint Artemis mit ihren Jägerinnen. Wie alle Satyrn ist er in die jungfräuliche Göttin verliebt, da sie ebenfalls die Natur schützt. Gemeinsam mit Zoë Nachtschatten, Bianca di Angelo, Thalia und Percy macht er sich auf die Suche nach Artemis. Dies erlaubt Zoe ihm nur aus dem Grund, da er "technisch gesehen kein Knabe" ist.

Die Schlacht um das Labyrinth[]

Gemeinsam mit Percy, Annabeth und Tyson geht er in das Labyrinth des Dädalus, das sich unter den USA erstreckt. Unterwegs entdeckt er einen Tunnel, von dem er sich sicher ist, dass er ihn zu Pan führen wird. Er folgt ihm, Tyson begleitet ihn. In der entscheidenden Schlacht setzt er Panik, den Schrei der Angst, ein. Er wird zum offiziellen Nachfolger Pans ernannt und trägt seitdem den Titel "Herr der Wildnis".

Die letzte Göttin[]

Er folgt seiner Mission, die Naturgeister zu mobilisieren. Dummerweise wird er etwa zwei Monate vor der Schlacht um New York von Morpheus, dem Gott der Träume, in einen tiefen Schlaf versetzt. Als Nico und Percy durch die Pforte des Orpheus in die Unterwelt wollen, ruft Percy durch den Empathielink nach Grover, da sie Musik brauchten. Die Baumgeister führen ihn, nach seinem Erwachen, zu Percy, indem sie ihn von Baum zu Baum werfen. Grover war dabei, als Luke sich umbrachte.

Die Helden des Olymp[]

Der verschwundene Halbgott[]

Grover kommt nicht persönlich vor, Annabeth erwähnt aber, dass er, so wie viele andere, nach Percy sucht.

Der Sohn des Neptun[]

Don der Faun kann riechen, dass Percy einen Empathielink zu einem Faun hat, der durch irgendetwas (Hera) unterdrückt wird. Den Emphathielink hat Percy eigentlich zu Grover, der ein Satyr ist, was der griechischen Form von einem Faun entspricht.

Percy sieht Grover in einem seiner Träume, kann ihn aber nicht als diesen einordnen, da ihm von Hera seine Erinnerungen gestohlen worden sind. Grover versucht, Percy etwas mitzuteilen, doch Percy kann ihn im Traum nicht verstehen und sagt Grover nur, dass er kein Kleingeld hat, weil er Grover mit einem der Faune aus Camp Jupiter verwechselt. Grover ist verwirrt darüber und sagt Percy noch, er solle bleiben wo er ist, damit er leichter zu finden sei. Percy entscheidet sich allerdings dazu, auf den Einsatz zu gehen.

Das Zeichen der Athene[]

Grover kommt nicht persönlich vor, wird aber ein paar Mal erwähnt.

Percy denkt darüber nach, wie Grover versucht hat, ihn auf dem Weg zum Camp Half-blood das Leben zu retten und fast selbst vom Minotaurus getötet wurde. (Diebe im Olymp)

Als Annabeth sich unter Rom auf ihrem Auftrag, die Athena Parthenos zu finden, den Knöchel bricht, erinnert sie sich an einen Erste-Hilfe-Kurs in Camp Half-blood, den Grover geleitet hat. Annabeth hatte den Kurs immer albern gefunden, doch ändert ihre Meinung, als sie ihren Knöchel mit Blasenfolie und einem alten Stück Hold schienen muss, um weiter zu kommen.

Das Haus des Hades[]

Jason Grace kämpft in hundert Metern Höhe fliegend gegen Sturmgeister. Er wird bewusstlos und hat, während er fällt, einen Traum, in dem Grover zusammen mit Rachel Elizabeth Dare mit den Römern verhandelt, die sich gerade in einem ihrer Stützpunkte, auf einem Hochhaus in New York befinden. Grover teilt den Römern mit, dass die Naturgeister Gaias Anwesenheit spüren können und vermuten, dass sie bald erwachen wird.

Das Blut des Olymp[]

Im Kampf gegen die Römer führt Grover als Herr der Wildnis die Nymphen und Satyre in den Kampf. Er überlebt die Schlacht, und nachdem er sich zusammen mit den anderen Naturgeistern beraten hat, sind sie sich einig, dass Gaia wieder im Tiefschlaf ist und nun wieder “Normalzustand” auf der Erde herrscht.

Die Abenteuer des Apollo[]

Das verborgene Orakel[]

Nico erzählt, dass Grover, sich derzeit aufgrund der großen Dürre dort in Kalifornien aufhält. Da er der Herr der Wildnis ist, versucht er mit anderen Naturgeistern dort, den Grund für die starke Hitze zu finden. Später, kurz vor dem Dreibeinlauf, erwähnt Will Solace, er vermisse Grover, weil der so gut organisieren könne. Er wird außerdem von seiner festen Freundin Wacholder sehr vermisst.

Die dunkle Prophezeiung[]

Bevor Lester und Meg die Freistätte verlassen, sucht Meg einen starken Satyren, der sie durch das Labyrinth führen kann. Grover, der vor ein paar Sekunden noch in Palm Springs gewesen war, wird wie aus dem nichts herteleportiert. Er ist nicht sehr glücklich darüber, erklärt sich aber dazu, ihnen zu helfen.

Beziehungen[]

Er hat eine Beziehung zu der Baumnymphe Wacholder. Er war mal in einen Blaubeerbusch verliebt.

Grover und Wacholder

Trivia[]

  • Grover beherrscht den Schrei der Angst (Panik), da er die Macht des Pans besitzt.
  • Er war bei Pan, dem Gott der Wildnis, als dieser starb.
  • Nachdem Pan stirbt und die Götter von seinem Tod erfahren, wird Grover von Zeus höchstpersönlich zum "neuen" Pan erklärt. Er erhält den Titel "Herr der Wildnis".
  • Grover hasst Kaninchen, da sie "furchtbar gemein" seien, weil sie wehrlosen Satyrn ihren Sellerie klauen würden.
  • Aus diesem Grund hasst er auch Zauberer, weil die meistens Kaninchen haben
  • Er liebt Enchiladas.
  • Er kann mit seiner Flöte magische Lieder spielen und so Naturmagie bewirken.
  • Grover hat einen Empathielink mit Percy Jackson.
  • Grover ist mit einer Nymphe namens Wacholder zusammen.
Advertisement