Riordan Wiki
Advertisement
Riordan Wiki

Lavinia Asimov ist ein römischer Halbgott, die Tochter von Terpsichore und Sergei Asimov und der Zenturia der Fünften Kohorte. Sie steht derzeit in einer Beziehung mit der Gifteiche, einer Dryade.


Geschichte[]

Lavinia wurde als Tochter von Sergej Asimov, einem bekannten russischen Balletttänzer, und Terpsichore, der Muse des Tanzes und der Chorgesänge, geboren. Lavinia wuchs in einem jüdischen Heim auf, wie ihr Davidstern-Anhänger zeigt.

Irgendwann wurde Lavinia in das Wolfshaus geschickt, um mit Lupa trainiert zu werden und zu überleben, dann machte sie sich auf den Weg nach Süden zum Camp Jupiter in der San Francisco Bay Area und meldete sich zur Legion. Sie wurde in die Fünfte Kohorte aufgenommen. Von Zeit zu Zeit schlich sie sich vom Lager weg, um die Umgebung zu erkunden und sich mit der Umgebung vertraut zu machen oder Zeit mit den örtlichen Naturgeistern zu verbringen. Diese Gewohnheit hat dazu geführt, dass sie mehrere Geheimgänge innerhalb und außerhalb des Lagers kennen lernte.


Charakter[]

Lavinia liebt Kaugummi über alles. Sie steppt sehr gerne, und interessiert sich auch sehr für die Tanzschuhe ihrer Mutter, also Terpischore. Sie ist sehr selbstbewusst und mag das Risiko, was man daran erkennt, dass sie sich während ihrer Wache wegschleicht. Sie will Reyna übertreffen(zum Beispiel damit, dass ihr Nachdenkplatz höher als Reynas liegt). Lavinia ist manchmal tollpatschig und energisch. Sie ist oft mit Dryaden und Faunen unterwegs und macht gerne lange Spaziergänge. Lester meinte in Die Gruft des Tyrannen, dass Lavinia ein Paradebeispiel an Hyperaktivität sei, da sie sich durchgehend bewegte.



Advertisement