Riordan Wiki
Advertisement
Riordan Wiki

Lester Papadopoulus[]

ist der Name des griechischen Gottes Apollo in der Buchreihe Die Abenteuer des Apollo. Nachdem Gaia im Buch Helden des Olymp - Das Blut des Olymp besiegt worden war, bestrafte Zeus seinen Sohn Apollo mit der Sterblichkeit, da Apollo ein neues Orakel, Rachel Elizabeth Dare ernannt hatte und das Orakel von Delphi an Python verloren hatte. Außerdem hatte Apollos Nachfahre Octavian eine Menge Mist gebaut und fast das Camp Half Blood vernichtet. Apollo versucht in Die Abenteuer des Apollo, alle Orakel zu befreien und seine Göttlichkeit wiederzuerlangen.

Auftritte[]

Das verborgene Orakel[]

In "Das verborgene Orakel" kommt Lester zum ersten Mal vor. Er wird von Zeus vom Olymp geschmissen und landet in einem Container in einer Gasse in Manhattan. Dort lernt er dann auch Meg McCaffrey kennen die, wie sich später herausstellt, eine Tochter der Demeter ist. Als Lester in den Container gelandet ist, kamen ein paar überaussehende Typen auf ihn zu, doch dann kam Meg und beschoss sie mit Müll . Die Männer machten sich aus dem Staub. Mag wurde zu Lesters Herrin ,da er ihr fälschlicherweise verraten hatte ,dass die erste Person die sagt ,dass sie oder er jetzt bis er wieder ein Gott wird, sein/e Herr/in wird . Mag nutzte das natürlich aus.

Lester führt sie dann zu Percy Jackson. Er weiß wo er wohnt ,denn er war als Gott schon mal dort gewesen. Als sie ankamen, bekam Meg neue Kleider von Sally Jackson und sie konnten Duschen. Danach brachte sie Percy in die Nähe des Camp Half Blood, auf dem Weg wurden sie von Wesen, die die Krankheiten verkörpern, angegriffen. Wieder war es Meg, die sie rettete, doch sie rief aus Versehen einen Karpos herbei, doch sie konnten flüchten. Meg nannte den Karpos Pfirsich, den das einzige ,das er sagen konnte, war Pfirsich. Das letzte Stück mussten Meg und Lester alleine laufen, da Percy zurück musste um zu lernen, damit er mit Annabeth zur Schule gehen konnte. Meg und Lester ,begleitet von Pfirsich, mussten nun noch das letzte Stück zu Fuß gehen. Sie gingen durch einen Wald, der voller Stimmen war. Meg machte das nichts aus ,aber Lester wurde total verwirrt. Mit letzter Kraft kamen sie dann im Camp Half-Blood an, dort wurden sie gut versorgt. Lester bemerkte auch ,dass er immer noch seine göttlichen Kräfte hatte, einfach viel weniger stark als vorher. Gitarre kann er immer noch sehr gut und herzzerreissend spielen, seine Hände fangen ihm einfach mit der Weile wegen dem herumgezupfe an, weh zu tun. Auch beim Bogenschiessen ist er schlechter. Aus lauter Frust, dass er nicht mehr so gut wie früher war, schwor er beim Styx, nicht mehr ein Instrument zu spielen oder Bogen zu schießen. Als am nächsten Tag im Labyrinth ein Spiel stattfindet, der so eine Art Dreibeinlauf ist.

Die dunkle Prophezeiung[]

Lester, Leo und Kalypso fliegen auf Festus zum Höhlenorakel, um es vor Nero zu schützen. Aber mitten im Flug stürzt Festus ab. Leo probiert ihn wieder auf zu laden, aber plötzlich werden sie von Blemmiern angegriffen. Hemithea, eine der Herinnen der Freistätte, kommt ihnen zur Hilfe und nimmt sie zu sich in die Freistätte .Festus müssen sie leider dort lassen, es wäre jetzt noch zu .

Das brennende Labyrinth

In "Das brennende Labyrinth[1]" müssen Apollo, Meg und Grover sich durch das Labyrinth des Dädalus durchschlagen, welches aus unerkanntem Grund brennt.

Advertisement