Riordan Wiki
Advertisement

Luke Castellan war ein griechischer Halbgott, der Sohn von Hermes und May Castellan. Er war einer der Antagonisten in der Percy-Jackson-Reihe. Er war der Hüttenälteste der Hütte 11. Obwohl er dem Titanen Kronos erlaubt hatte, von seinem Körper Besitz zu ergreifen, opferte Luke sich als Heros der Großen Weissagung um Kronos aufzuhalten. Er war zu jenem Zeitpunkt 23 Jahre alt. Vor seinem Tod erklärte Luke, dass er trotz seines Heldentodes nicht ins Elysium gehen wolle, sondern die Wiedergeburt wählen würde, in der Hoffnung, schließlich auf den Inseln der Seligen bleiben zu können

Fähigkeiten[]

  • Stehlen
  • Fighting Skills
  • Schwertkampf
  • Nahkampf (nur Film)
  • Übermenschliche Stärke
  • Übermenschliche Geschwindigkeit
  • Übermenschliche Haltbarkeit
  • Legasthenie
  • Will Power


Als Sohn von Hermes war Luke offensichtlich ein sehr mächtiger Halbgott, aber sehr wenige seiner Kräfte werden in den Büchern gezeigt:

  • Schlossmanipulation
  • Lock Intuition
  • Verbesserte Diebstahlfähigkeit
  • Geldmanipulation
  • Teleportation


Dies sind Fähigkeiten die Luke als Kronos Gastgeber gegeben wurden:

Auftritte in[]

Erschienen[]

Erwähnt[]

Filme[]

Vorgeschichte[]

Frühe Kindheit[]

Luke wurde in Westport, Connecticut, als Sohn von Hermes, dem Gott der Reisenden und Diebe, und May Castellan, einer Sterblichen, die durch den Nebel sehen konnte, geboren. Die Familie lebte etwa ein Jahr lang glücklich und in Frieden. Als Baby nahmen seine Eltern Luke mit ins Camp Half-Blood, wo May das Orakel von Delphi beherbergen wollte, das allerdings viele Jahre zuvor von Hades heimlich verflucht worden war. Kurz bevor sie das große Haus betrat, übergab sie ihren zappelnden kleinen Sohn an Hermes. Kurz darauf leuchtet ein grünes Licht aus den Fenstern des Hauses und der verängstigte Hermes übergab den kleinen Luke an Chiron, um May zu retten, aber es war zu spät. Der Fluch des Orakels ließ sie nicht zum neuen Wirt werden, sondern ließ sie die tragische Zukunft ihres Sohnes vorhersehen und trieb sie somit in den Wahnsinn.

Leben auf der Straße[]

Als er neun Jahre alt war, lief Luke von zu Hause weg, weil er Angst vor seiner wahnsinnigen, psychisch instabilen Mutter May Castellan hatte. Er reiste jahrelang umher, einsam und unglücklich. Ab und zu versuchte Luke, sich mit einem Sterblichen anzufreunden, aber sie verstanden ihn nicht, wenn er ihnen die Wahrheit über sich erzählte, und hielten es für eine Art Witz, so dass er am Ende immer wieder ging. Irgendwann wurde sein Schwert aus himmlischer Bronze von einem Monster in Säure geschmolzen, sodass er einen Golfschläger als Behelfswaffe benutzen musste.

Als er etwa vierzehn Jahre alt war, stieß Luke auf eine Tochter des Zeus namens Thalia Grace (12 Jahre) in einer Drachenhöhle außerhalb von Charleston, welche der heiligen Ziege des Zeus, Amaltheia, dorthin gefolgt war. Da Thalia selbst auch eine Demigottheit ist, konnte sie Luke verstehen. Die beiden beschlossen, sich zusammenzutun, um zu überleben, und reisten anschließend durch die Vereinigten Staaten, kämpften gegen Monster (einmal gegen mehrere Automatonstatuen) und waren auf sich allein gestellt, wobei Thalia "ihm ein Dutzend Mal das Leben rettete".

Treffen mit Halcyon Green und Annabeth[]

Eines Morgens erreichte das Duo Richmond, Virginia, wo Thalia wieder einmal Amaltheia, der heiligen Ziege des Zeus, folgen wollte, da sie diese als Zeichen ihres Vaters deutete. Luke schien sich in Thalia verknallt zu haben und konnte ihr einfach nicht widersprechen, obwohl er wusste, dass dieses Vorhaben jeglicher Vernunft widersprach. Die Ziege wies ihnen den Weg zu einer alten Villa, und als sie es dank Lukes Fähigkeit, als Kind des Hermes fast jedes Schloss öffnen zu können, betreten konnten, entpuppte es sich als tödliche Falle. Sie trafen auf Halcyon Green, einen Halbgott, Sohn des Apollo, der in der Villa gefangen gehalten wurde und nicht mehr sprechen konnte, weil er in seiner Jugend mit seiner Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen, einem Mädchen das Leben gerettet und sich dadurch den Zorn der Götter zugezogen hatte. Ein Teil von Hals Fluch bestand darin, Halbgötter herbeizulocken, die anschließend von den drei Leukrotäen gefressen werden sollten, welche immer bei Sonnenuntergang fraßen. Auch Thalia und Luke wurden nun durch den Fluch in der Villa festgehalten.

Luke war wütend darüber, dass die Götter Hal so etwas antaten, und wollte einen Weg finden, sich und Thalia zu retten. Hal erzählte ihnen, dass alle Halbgötter zunächst dachten, dass sie entkommen könnten, aber bald merkten, dass ihnen dies nicht möglich war. Hal erzählte ihnen von einem Schatz, der sich in der Villa befand, in der Annahme, dass Thalia und Luke deswegen das Haus betreten hatten, was allerdings nicht der Fall war. Die beiden machten sich trotzdem auf die Suche nach ihm. Luke konnte das Türschloss auf magische Weise knacken und Thalia fand einen Aigis-Armband, welchen sie als das Zeichen ihres Vaters deutete, das sie erwartet hatte. Zeus hatte vor langer Zeit einen Schild mit ähnlichem Symbol von der Göttin Athene bekommen. Die Zeit und die Möglichkeiten, die Leukrotäen zu besiegen, wurden immer knapper, bis Lukas herausfand, dass sie Griechisches Feuer herstellen konnten, nachdem sie stundenlang erfolglos im Internet gesucht hatten. Innerhalb einer Stunde hatten sie das Griechische Feuer aus verschiedenen Zutaten und einigen Blitzen hergestellt.

Hal beschloss, sich selbst zu opfern, um Thalia und Luke Zeit zur Flucht zu verschaffen, wie er es vielleicht schon vorher vorhergesehen hatte. Vorher aber sagte Hal, der Teile von Lukes späterem Leben sehen konnte, dass er eine dunkle Zukunft vor sich habe, konnte aber nur vage Antworten gegeben, als Luke genaueres wissen wollte. Hals Worte beunruhigten Luke, obwohl er nicht wusste, was genau Hal meinte. Zum Abschied schenkte Hal Luke sein persönliches Tagebuch und ein Messer aus himmlischer Bronze und ließ ihn versprechen, dass er aus seinen Fehlern lernen würde, was Luke so interpretierte, dass er sich nicht von den Göttern herumschubsen lassen sollte. Als die Leukrotäen angriffen, setzte Hal das hergestellte Griechische Feuer ein, um eine Explosion zu verursachen, die ihn selbst und zwei der Monster umbrachte. Eine Leukrotäe entkam knapp, was Luke verwirrte, aber Thalia konnte mit Hilfe des Armbands Aigis herbeirufen und das Monster verscheuchen, so dass sie gerade noch die Türen erreichen konnten, ehe die Villa vollständig explodierte.

Als sie im Camp ohne Thalia ankamen, bekam Luke einen Auftrag. Er sollte Äpfel aus dem Garten der Hesperiden stehlen. Er wurde jedoch übermütig und dadurch auch unvorsichtig. Deshalb verpasste der Hüter des Gartens, der Drache Ladon, ihm eine Narbe die seither sein Gesicht zierte. 

Im Buch "Diebe im Olymp" stahl Luke den Herrscherblitz und gab Percy verzauberte Flügelschuhe, die ihn eigentlich in den Tartarus ziehen sollten. Allerdings gelang ihm dies nicht.

Luke verschwand aus Camp Half-Blood, nachdem er sein wahres Gesicht als Verräter gezeigt hatte.

Aus Hass und Unzufriedenheit wollte er die Götter des Olymp stürzen, um selbst an die Macht zu gelangen, bzw. hilft er Kronos, wieder Gestalt anzunehmen, um einen hohen Rang in dessen Gefolge einzunehmen. Er wird von Kronos als Körper benutzt. In "Die letzte Göttin" entscheidet Luke sich schließlich für das Gute und tötet sich selbst und damit auch Kronos.

Im Film[]

Im 1. Film ist er der Hüttenälteste der Hermeshütte und nimmt Percy in seiner Armee auf. Sein Zelt bezeichnet er als "moderne Welt". Er hat blonde Haare und blaue Augen. Im 2. Film ist er hauptsächlich auf seinem Luxusschiff Prinzessin Andromeda. Er erschien Percy, als dieser den Bronzestier, der von Luke in das Camp geschickt wurde, mit seinem Schwert zerstörte und sagte Percy, dass er Kronos durch das goldene Vlies auferwecken würde. Als Percy, Tyson, Annabeth und Grover sich auf die Suche nach dem goldenen Vlies machten, entführte Luke Grover, da man einen Satyr brauchte, um das goldene Vlies zu finden. Als Percy auf Clarisse traf und sie gemeinsam das goldene Vlies fanden, stellte sich Luke ihnen in den Weg und nahm das goldene Vlies an sich. Percy und die anderen nahm er gefangen und führte ihnen vor, wie er Kronos aufweckte. Kronos erwachte wieder und verschlang Luke und Grover. Doch durch einen Trick befreite sich Percy und schlug Kronos. Dieser verschwand daraufhin wieder in Stücke in seinem Sarg. Grover und Luke kamen wieder. Am Schluss wusste man nicht, was mit Luke geschah, denn er fiel in die Höhle von Polyphem.

Luke Castellan wird von Jake Abel gespielt.

Advertisement