Satyrn (Σάτυρος) sind Wesen aus der griechischen Mythologie. Sie sind sogenannte Mischwesen, von Bauch aufwärts Mensch und von der Taille abwärts Ziege. Percys Freund Grover ist ein Satyr.

Percy´s Freund Grover

Römischer Name : Faunen

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satyrn sind Gefolgsleute des Dionysos. Sie beschützen die männliche Seite gegenüber den Nymphen, die die weibliche Seite beschützen. Als ähnliche Naturgeister trugen sie Attribute des „Allgottes“ Pan ebenso wie manche des Priapos. Die Satyrn sollen als Truppe des Dionysos im ersten Gigantenkrieg gekämpft haben und mit dem Geschrei ihrer Esel die Giganten in Furcht und Schrecken versetzt haben.

Sie sind meist musikalisch begabt und spielen Instrumente wie die Blockflöte. Mit diesen Tönen können sie die Natur beeinflussen, wie z.B. Blumen und Gräser schneller wachsen lassen.

Wissenswertes

Ein Satyr hat ein Verlangen danach magische Gegenstände zu finden. 

Er kann diese sogar erspüren und genau sagen, in welcher Richtung diese zu finden sind. 

Das goldene Vlies zum Beispiel ist ein sagenumwogenes äußerst machtvolles Artefakt, es ist in der Lage alle Lebewesen zu heilen. Ein Satyr kann sich auf die Schwingungen dieses Flieses einpendeln und fungiert sozusagen als eine Art Kompass.  Im Teil" Percy Jackson-Im Bann des Zyklopen" wird das Vlies gesucht (Grover sucht Pan) um Thalias Baum zu retten. Grover findet es im Meer der Ungeheuer(Bermuda-Dreieck) bei einem Zyklopen. Trotz des Monstergeruchs konnte er das Vlies riechen. Außerdem scheuen Satyre die Unterwelt und überhaupt unter der Erde zu sein.

Beispiele für Satyrn aus den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satyr 2.jpg

SatyrBN.jpg

Trainer Gleeson Hedge

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.